Pokerverein Rendsburg

Live-Poker – hier spielt das Leben!

Autor Artikel

Seiten: vorige Seite 1 2 3 4 5 6
geschrieben von Telas
Pokerverein Rendsburg Pokerclub in Schleswig Holstein

Bild: © Oliver Haja /pixelio.de

Hallo Rendsburger Pokerfreunde,

kurz vor Ostern, am 19.04.2011, fanden sich wieder 16 pokerbegeisterte Mitglieder des Pokerverein Rendsburg im Hotel Audorfer Hof ein, um den 4. Spieltag der laufenden Pokermeisterschaft zu spielen. Einige vermissten „übliche Verdächtige“ waren wieder dabei, dafür fehlten andere. Somit starteten wir wieder an 2 Tischen und ließen die Pokerkarten fliegen. Als Probespieler begrüßten wir Kai Schulz. Irgendwie wollte er gar nicht kommen, kam dann doch … und irgendwie will er auch nicht beitreten, aber wir sind guter Hoffnung, dass Kai „Kiste“ bald wieder wie gewohnt dabei ist. Völlig neu an diesem Spieltag war, das ungewöhnlich viele Vierlinge gespielt wurden. Am Final Table begann dann das Deja Vu. Unter den letzten 9 Spielern befanden sich u.a. wie fast immer Sönke, Denis, Stefan und Jan-Eike. Aber es wurde noch unheimlicher. In Abwesenheit des Führenden Thorsten Reidt witterten einige ihre Chance und Denis verpasste nur knapp das Heads-up. Mit diesem Ergebnis erhöht er den Druck auf Thorsten im Gesamtranking. Aber das Deja Vu lies sich nicht abschütteln, denn im Heads-Up saßen sich wieder Stefan und Jan-Eike gegenüber. Und Jan-Eike tat es Thorsten gleich und holte ebenfalls zum Doppelschlag aus. Somit ist Jan-Eike auch weiterhin unter den Topfavoriten der Pokermeisterschaft zu finden. Das wird auf alle Fälle sehr spannend an den nächsten Spieltagen, grade weil auch die „Australien-Rückkehrer“ wieder ins Geschehen eingreifen werden. Das Ranking ist online!

Bis dahin gratulieren wir allen zu den guten Ergebnissen und wünschen Euch frohe Ostertage.

 



WebFlyer-Pokerverein-Rendsburg
 

Kategorie:
geschrieben von Telas
Der dritte Spieltag Pokerverein Rendsburg

Bild: © F.H.Me./pixelio.de

Hallo Rendsburger Pokerfreunde,

am 05.04.2011 hielten wir unseren dritten Spieltag ab. Drei neue Tische standen für die Pokeraction bereit. Nach und nach trudelten die Mitglieder ein und mit 17 Spielern gingen wir an den Start. Zuerst waren wir ein wenig über die niedrige Teilnehmerzahl verwundert, ein kurzes Überlegen aber brachte die Erklärung. Eine Poker-Clique befindet sich auf Aussie-Casino-Tour, im TV lief Champions-League und die EPT in Berlin ist auch eine starke Gegenveranstaltung 🙂 . Jedenfalls können wir immerhin wieder Zuwachs vermelden. Thorsten Muhl stand plötzlich in der Tür und zückte seinen Antrag aus der Jackentasche – Herzlich Willkommen. Pünktlich starteten wir den dritten Spieltag und es dauerte ziemlich lange, bis der erste Spieler an die Rails musste. Spontan wurde auf Thorsten Reidt eine Bounty ausgesetzt, da er bereits 2 Spieltage gewonnen hatte. Mit steigenden Blinds dezimierte sich aber dann das Teilnehmerfeld bis zum Final Table. Thorsten Muhl schaffte es in seinem ersten Anlauf bereits unter die letzten 9 Spieler und beendete sein Debüt als 6ter. Carsten beendete seinen Negativ-Lauf, musste sich aber als 3ter verabschieden. Die Bounty-Pramie hatte leider nichts genutzt. Thorsten Reidt hatte gute Karten und schaffte es wieder ins Heads-Up. Mit Jan-Eike hatte er aber einen starken Gegner und musste sich dann auch geschlagen geben. Trotzdem führt Thorsten weiterhin das Gesamtranking an und es wird sicherlich schwer, ihn dort zu vertreiben. Die Saison bleibt also spannend. Das aktuelle Ranking ist online – Wir freuen uns also auf die nächsten Spieltage.

Einen besonderen Dank möchten wir an alle Mitglieder senden. Das gesteigerte Engagement beim Abbau hilft uns sehr. Es freut uns sehr, dass immer irgendjemand mit „anpackt“ und uns unterstützt. Ebenfalls möchten wir uns bei Bernd und seinem Team vom Audorfer Hof für den Service, das gute Essen und die Lagermöglichkeiten bedanken. Wir fühlen uns sehr wohl im Audorfer Hof.

Nachtrag: Der Spruch des Tages kam während eines Fußball-Gesprächs von Jan-Eike – „In welchem Jahr war das noch als Manchester gegen Bayern in der Champions-League mit RunnerRunner gewonnen hat?“


 

Kategorie:
geschrieben von Telas
Pokerverein Rendsburg Bericht Spieltag 2

Bild: © S. Hofschlaeger/pixelio.de

Hallo Rendsburger Pokerfreunde,

am 22.03.2011 spielten wir im Audorfer Hof den zweiten Spieltag unserer laufenden Saison. Die Teilnehmerzahl übertraf schon wieder unsere Erwartungen. Trotz der fehlenden „üblichen Verdächtigen“ konnten wir wieder 3 Tische mit insgesamt 24 Spielern besetzen und einen schönen Spieltag abhalten. Auch neue Gesichter liessen sich am Check-inn blicken. So spielte Oliver erstmal zur Probe und auch Ralf Viohl liess es sich nicht nehmen, in die Meisterschaft einzusteigen. Ralf -Captain Flush- Schäfer brachte zum Einstand direkt sein Einstandsgeschenk mit. 4 Decks edle Copaq-Karten direkt aus Las Vegas fliegen jetzt beim Pokerverein Rendsburg über die Tische. Wenn jetzt noch unsere eigenen Tische eintreffen, sind wir perfekt ausgestattet. Der Spieltag  startete fast pünktlich, da vor und während des Check-inn noch einige organisatorische Fragen beantwortet wurden. Sehr früh erwischte es dann Carsten mit seinen „Bullets“. Ein wenig günstig lies er „McDonald“ den Turn sehen, der damit sein Set vervollständigte. Das Allin von beiden war jetzt unausweichlich und Carsten musste an die Rails, bzw er dealte noch unseren Tisch weiter. Im Verlauf des Spieltages entwickelten sich noch viele interessante Hände. So „movte“ Manuela gegen Stefan mit ihrem Flushdraw. Stefan meinte „falscher Zeitpunkt“, callte und zeigte seinen gefloppten 4ling mit Vieren. Im weiteren Verlauf musste aber auch Stefan wieder Federn lassen. Sein „Two Pair“ wurde von Mikes „Full House“ geschlagen und es entwickelten sich die üblichen Fach-Diskussionen zu dieser Hand. Am Final Table ging es dann wieder sehr zäh zu. Jeder Spieler suchte seinen „Spot“ und so wurden aus taktischen Gründen auch Pocket-Sevens Pre-Flop gefoldet. Soenke, der bereits an seinem zweiten Spieltag einen Final-Table erreichte, liess sich diese Aktion genau erklären und sammelte so wichtige Erfahrungen für sein weiteres Spiel. Sehr unterhaltsam erwies sich das Spiel von Matthias „McDonald“, der sich teilweise mit weniger als einem Big Blind am Tisch festkrallte. Immer wenn er gezwungen war, seine Chips in die Mitte zu schieben, kam nach dem River die doppelte oder dreifache Menge Chips zurück und er war wieder für einen „Orbit“ im Spiel. Aber auch er musste ebenso wie Stefan und „Der Wikinger“ irgendwann die Segel streichen. Mike ging mit einen überragenden Chiplead in das Heads up gegen Thorsten Reidt. Ein paar Flips später waren aber beide gleichauf. Zwischendurch feierten wir noch Mikes Geburtstag aber in der finalen Hand gabs keine Geschenke. Thorsten holte zum Doppelschlag aus und sicherte sich den „Back to Back“-Sieg (2 Siege in Folge) in der Meisterschaft des Pokerverein Rendsburg. Wir gratulieren dazu recht herzlich.

 

 

Kategorie:
geschrieben von Telas
Pokerverein Rendsburg der erste Spieltag
Bild: © Martin Schulz/pixelio.de

Hallo Pokerfreunde,

am 08.03.2011 hatten wir zum Start der 1. Vereinsmeisterschaft des Pokerverein Rendsburg geladen. Wir hatten gehofft, dass wir bereits an 2 Tischen spielen können, unsere Erwartungen wurden aber bei weitem übertroffen. Nach Abschluss des Check-In stand fest, dass wir den dritten Tisch aufbauen mussten und auch unser Chip-Vorrat kam an seine Grenzen. Wir freuen uns, dass wir bereits mit 26 Spielern in die Meisterschaft starten konnten. Noch viel mehr freut uns, dass sich bereits 25 Spieler entschieden haben, dem Verein beizutreten. Mit dieser Planungssicherheit fällt es uns nun sehr leicht, das erforderliche Equipment zu besorgen. Dies hatten wir alles so nicht erwartet.

Aber nun zum Wichtigen, es wurde ja auch gepokert. Die Blind-Uhr hatte sich grade warmgelaufen, da entschied Mike für sich, dass er noch genug organisatorische Maßnahmen zu erledigen hat und räumte als erster das Feld. Auch Mo muss sich wohl erstmal wieder an Turnier-Poker gewöhnen und leistete Mike bald darauf ein wenig Gesellschaft. Bis zum Final-Table gingen recht zügig die Spieler vom Tisch, dann wurde es wieder etwas zäher. Carsten Plähn wurde erster Bubble-Boy in der Geschichte des Pokerverein Rendsburg.  Mit dem Sieg des 1 Spieltages vor Augen bissen sich die restlichen 9 Spieler förmlich an der Rail fest. Nach und nach wurde das Teilnehmerfeld aber dezimiert und Thorsten Reidt schickte dann endlich Olli nach Hause um gleich danach Rene Eidam im Heads-Up zu eliminieren.

Alles in Einem ein gelungener Auftakt für den Pokerverein Rendsburg mit einem würdigen Sieger. Wir freuen uns auf die weiteren Spieltage. Wir hoffen, dass es Euch genauso geht.

Eine kleine Anmerkung haben wir noch: Wir müssen am nächsten Spieltag eine „Raucher-Regelung“ einführen. Das war gestern trotz Lüftung und Rauchen hinten ziemlich grenzwertig. Ich hoffe, wir finden da einen Kompromiss.

Hier findet Ihr das Ranking zur 1. Vereinsmeisterschaft

 


Spieltag 1 am 08.03.2011

[TABLE=3]

Kategorie:
geschrieben von Telas
PVR Pokerverein Rendsburg

Bildquelle: freepokerphotossite.com

Am 15.02.2011 fanden sich zahlreiche interessierte Pokerspieler im Audorfer Hof ein. Diese Pokerspieler bevorzugen das Spielen in einer Rangliste ohne Echtgeld. Es wurde der Wunsch geäußert, ein Konzept für eine Poker-Meisterschaft im No Limit Texas Holdem zu erstellen und diese in einer organisierten Struktur zu spielen. Daher wurde beschlossen, einen Pokerclub zu gründen, um diesen Spielern eine geeignete Basis zu bieten. Alle Termine, Infos zur Rangliste und Wettbewerben findet Ihr in den weiteren Sektionen dieser Homepage.

Kategorie:

Über uns

In Rendsburg ist die Pokerszene sehr groß, sodass wir dies zum Anlass nahmen, einen Pokerverein in Rendsburg zu gründen. Wir spielen in einer Rangliste und um Meisterschaften. Bei uns steht die gesunde Mischung aus Spaß und sportlichem Ehrgeiz im Vordergrund. “Poker als Sport?” werden jetzt viele denken. Ja, denn es gibt Bestrebungen, den Pokersport als “Mind-Game” (Strategie- und Geschicklichkeitsspiel) ähnlich dem Schach- oder Bridgespiel zu etablieren. Es ist bewiesen, dass man im No Limit Texas Holdem Poker den Glücksfaktor durch Setzverhalten und Spielanalyse deutlich minimieren kann. Dies ist auch das Ziel unserer Poker-Meisterschaften. Besonders stolz sind wir auf unsere Pot Limit Omaha – Meisterschaft. Nach unserem Wissen sind wir der einzige Verein, der diese Variante des Poker in einer Ranglisten-Meisterschaft spielt.

© 2011 Pokerverein-Rendsburg.de

Neue Kommentare